Interview von Christina

- Bitte stelle Dich vor!
- Hallo, mein Name ist Christina und ich bin 19 Jahre alt.

-Viele Leute begeistern sich für Manga und sind der Meinung, dass Mangazeichnen eine echte Kunst ist. Wenn man dann mal selber das Zeichnen von Manga ausprobiert, merkt man oft erst was alles dahintersteckt. Was hat Dich am meisten beeindruckt, als Du Dich mit Manga beschäftigt hast?
-Schon seit ein paar Jahren interessiere ich mich für das Zeichnen von Manga. Schon als Kind war ich begeistert von Animes. Besonders fasziniert haben mich dabei der Gesichtsausdruck der dargestellten Figuren. Ich liebe das Leuchten in den Augen, aber auch wie Augen aussehen, wenn die Person traurig ist.

-Wir hoffen, Du hattest Spaß bei unserem Manga- Kurs! 5 Monate hast Du das Zeichnen von Manga gelernt. Was hat Dir am meisten gefallen?
- Was mir viel Spaß gemacht hat, ist wie man einen Manga richtig aufbaut. Geschichten und Charaktere sich auszudenken und das Zeichnen der Figuren gefällt mir am besten. Da kann man der Fantasie freien Lauf lassen!

-Hat sich der Kurs für Dich gelohnt? Konntest Du etwas dazulernen?
-Bevor ich diesen Kurs angefangen habe, wusste ich nicht, wie man einen Manga aufbaut und was alles zu beachten ist. So habe ich in dem Kurs sehr viel gelernt! Durch vieles Üben und auch Ausprobieren habe ich dann meinen eigenen Zeichenstil entwickelt (z.B. die Augen).

-Was ist beim Mangazeichnen die größte Herausforderung für Dich?
- Die größte Herausforderung ist für mich, wenn auch andere meine Zeichnungen ansehen und ich nicht nur meiner Familie oder dem Freundeskreis meine Manga zeige.

-Hat Dich unser Kurs motiviert weiter Manga zu zeichnen?
-Der Kurs hat mich sehr motiviert weiter zu machen. Mein Ziel ist es einmal Mangaka zu werden! Der Kurs hat mir sehr geholfen - und ich bin auch viel selbstbewusster geworden!

- Zu Beginn unseres Kurses hast Du ein Starterpaket mit Zeichenmaterial und originalem Werkezeug aus Japan bekommen. War es ungewohnt mit ihm zu zeichnen? Wie bist Du damit klargekommen?
- Am Anfang war es ziemlich ungewohnt und auch schwer, mit dem Werkzeug richtig umzugehen. Erst im Laufe des Kurses habe ich gemerkt, mit welchen Federn ich am besten Tuschen kann. Inzwischen fällt es mir leicht!

- Wie sieht es mit Deinen Freunden aus? Ist das Mangazeichnen ein gemeinsames Hobby? Interessieren sie sich auch für Manga?
- Meine Freunde zeichnen selber keine Manga, aber sie haben Spaß daran, sie zu lesen und freuen sich, dass ich diesen Weg gehen möchte.

-Viele Leute fangen an selbst Manga zu zeichnen, weil sie Vorbilder haben, die sie bewundern. Wie ist das bei Dir?
-Ich habe viele Vorbilder, die sich zum Teil in meinem Zeichenstil wiederspiegeln. Vorbilder zu haben ist wichtig, denn durch sie setzen wir uns Ziele. Ein paar meiner Vorbilder sind z.B. Matsuri Hino, Haruka Fukushima und Arina Tanemura.

-Du hast uns einen Manga geschickt, den Du selbst entworfen und gezeichnet hast. Kannst Du uns etwas zu der Geschichte erzählen? Wie kamst Du auf die Idee dazu und woran hast Du gedacht?
- Meine Geschichten entstehen hauptsächlich durch meine Fantasien. Zum Teil aber auch durch Inspiration von meinen Freunden, oder durchs Fernsehen.
Dieser Manga ist zum Teil durch das Privatleben einer Freundin entstanden, ohne dass sie es zuvor wusste. Erst beim Durchlesen dieses Manga merkte sie, wen ich als Vorlage benutzt habe. Sie ist mir aber nicht böse!
Meine Freundin vermisst ihren Freund, wenn er unter der Woche weg ist, und da bin ich auf die Idee gekommen, ein Mädchen als Hauptfigur zu nehmen, die ihren Freund längere Zeit nicht gesehen hat.

>>Manga von Christina lesen!
>>zurück zur Startseite

copieright(c) MARUME,2006-2012